Jürgen Greiner Autor

Fake-Shops: Woran man sie erkennen kann.

Mit dem Beitrag über sogenannte Fake-Shops, also Websites, die so aussehen, als könnte man hier (günstig) online einkaufen, aber die nur dazu da sind, um Zahlungen zu generieren, spreche ich eine spezielle Form des Betrugs beim Handel im Internet an. Deshalb gelten grundsätzlich die Aussagen, die ich schon in anderen Beiträgen zum Thema „Gefahren beim Handel im Internet“ gemacht habe, weshalb es günstig wäre, wenn sie vorher die Beiträge zu diesem Thema als auch insbesondere den Beitrag ‚Wie Betrüger anonym an Ihr Geld kommen’ gelesen haben.

Obwohl es bezüglich der Vorgehensweise der Täterschaft ansonsten keine Unterschiede gibt, erweckt eine solche Website (ein gut gemachter eShop) natürlich viel mehr Vertrauen als eine einfache Verkaufsanzeige bei eBay-Kleinanzeigen oder Facebook Markte Place. Aber lassen Sie sich davon nicht blenden: Solche Fake-Shops muss man nicht unbedingt schon beim Betrachten erkennen. Sicherlich wird dies oft als Merkmal genannt, dass zum Beispiel etliche Rechtschreibfehler oder grammatikalische Fehler in den Texten zu finden sind, dass ein Impressum oder die Datenschutzerklärung fehlt oder fehlerhaft ist und so weiter und so fort. Spätestens dann heißt es, misstrauisch zu werden.

Aber die Täterschaft hat aus solchen Fehlern gelernt, sodass mir gerade in der jüngeren Vergangenheit fast nur noch fehlerfreie Fake-Shops begegnet sind, wenngleich selbst da kleine Fehler noch zu erkennen sind. So gibt es zum Beispiel im englischsprachigen Raum eine Umlaute (ä, ü oder ö) und auch kein ‚ß’. Lesen Sie deshalb auch die langen Texte zumindest soweit durch, bis Sie auf einen Buchstaben stoßen. Wenn aber statt ‚ä“ immer ‚ae’ gedruckt ist, dann ist dies höchst verdächtig.

„Geiz ist geil.“ Mit diesem Motto begann schon vor vielen Jahren eine Firma, die bundesweit viele Einkaufsmärkte unterhält, ihre Produkte zu bewerben. Und natürlich hat sich dieser Grundsatz eins-zu-eins auf den Handel im Internet übertragen, was letztendlich auch verständlich ist. Ich freue mich auch, wenn ich eine Ware günstiger als erwartet bekommen kann. Und damit man tatsächlich das günstigste Angebot im Internet auch findet, gibt es verschiedene Websites, auf denen die Preise verschiedener Anbieter verglichen werden können. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Gerade wenn eine solche Website einen bestimmen eShop anzeigt, dann heißt das noch lange nicht, dass dieser eShop auch vertrauenswürdig ist.
1 234Übersicht Beiträge
----
Jessica und die Odenwaldbande
Zurück zur Startseite