Jürgen Greiner Autor

Bezahlen mit Kreditkarte im Internet?

Ich muss zu diesem Beitrag eine Vorbemerkung machen: Im September 2019 wurden die Sicherheitsrichtlinien im Bezahlverkehr verschärft, sodass es sein kann, dass meine nachfolgenden Ausführungen überholt sind, aber dann wäre dies sowieso nur gut. Aber erstens kann man mit einer Kreditkarte weltweit zahlen und ich weiß eben nicht, ob diese neuen Sicherheitsrichtlinien auch weltweit ohne Ausnahmen gelten. Deshalb habe ich mich entschlossen, diesen Beitrag zu veröffentlichen, welcher auf jeden Fall die Situation vor der Einführung der neuen Richtlinien beschreibt.

Bis zu diesem Zeitpunkt genügte für die Bezahlung mit der Kreditkarte im Internet, dass man lediglich die Daten kennen musste, die auf der Kreditkarte stehen einschließlich des kleingedruckten CVC (Card Value Code) auf der Rückseite. Wenn Sie im Internet mit Kreditkarte bezahlen, dann geben Sie alle diese Daten bekannt und Sie wissen nicht, wer diese Daten erhält. Der Händler, bei welchem Sie im Internet eingekauft und mit Kreditkarte bezahlt haben, mag ein grundehrlicher Kaufmann sein, aber wenn er einen Spion in seinem System sitzen hat und diesen bemerkt, dann werden diese sensiblen Daten auch anderen bekannt, die keine ehrlichen Absichten verfolgen.

Ich habe schon vor ein paar Jahren, als ich noch Websites programmiert habe, die Theorie aufgestellt, dass ich einen Fake-Shop der besonderen Art programmieren würde, nämlich dass ich zum einen für die Bezahlung mit Kreditkarte nochmals einen besonderen Rabatt anbieten würde, um möglichst viele Kunden dazu zu locken, diese Variante der Bezahlung zu wählen. Was die anderen Bezahlsysteme betrifft, so würde ich diese zwar pro forma auch anbieten würde, aber wenn der Kunde darauf klickt, bekommt er eine Fehlermeldung. Vielleicht würde ich damit etliche Kunden verlieren, die meinen eShop wieder verlassen, aber das wäre mir egal, denn die hätten mich sowieso nicht interessiert. Ich wollte schließlich nichts verkaufen, sondern nur Daten ausspähen.

Wenn der Kunde jedoch mit Kreditkarte bezahlt hat, also wenn er alle Daten entsprechend eingegeben hat, erhält er eine Bestätigung der Bestellung und ist zunächst zufrieden. Zwei Tage später bekommt er dann eine E-Mail, wo ihm mitgeteilt wird, dass aufgrund eines bedauerlichen Fehlers die Bestellung, aber auch die Bezahlung storniert wurde. Er wird bestürzt seine Abrechnung kontrollieren, aber dann beruhigt feststellen, dass keine entsprechende Buchung vorhanden ist.
1 2Übersicht Beiträge
----
Jessica und die Odenwaldbande
Zurück zur Startseite